englische Version tschechische Version polnische Version
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Notrufnummern

Eine Seite zurück
Zur Startseite
Zur Inhaltsübersicht
E-Mail
Zur Anmeldung
 
Information vom 11.11.2014

Bundesweites Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Das Hilfetelefon ist das erste Beratungsangebot in Deutschland, das barrierefrei, kostenlos und vertraulich rund um die Uhr erreichbar ist – genau dann, wenn die Betroffenen den Mut gefasst haben, sich jemanden anzuvertrauen.

kostenlose Rufnummer: 08000 116016

Zum Chat oder zur E-Mail kommen Sie, wenn Sie auf die Webseite www.hilfetelefon.de gehen.
Auf der rechten Seite steht das Wort „Online- Beratung“. Bitte auf den Button klicken.
 
 
Rotes Kreuz
Information vom 20.04.2012

116 117 – die Nummer, die bundesweit hilft

Ab dem 16. April, 19 Uhr, ist auch in Sachsen eine bundesweit einheitliche Rufnummer für den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) eingeführt.

Bürger, die außerhalb der üblichen Sprechzeiten dringend ambulante ärztliche Hilfe benötigen, erreichen künftig über die 116 117 den Bereitschaftsdienst in ihrer Nähe.

Deutschlandweit gibt es derzeit über 1.000 verschiedene Rufnummern für den ärztlichen Bereitschaftsdienst, allein in Sachsen 36 Rufnummernbereiche.
Auf Antrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der KVen hatte die Europäische Union die 116 117 im Jahr 2009 europaweit für den ärztlichen Bereitschaftsdienst reserviert. Deutschland ist das erste Land, das die Nummer einführt. Sie ist ab 16. April in Sachsen zu Zeiten des Bereitschaftsdienstes überall erreichbar – ohne Vorwahl und kostenfrei.

So funktioniert die neue Bereitschaftsdienstnummer:
Patienten, die außerhalb der Praxissprechzeiten auf ambulante ärztliche Hilfe angewiesen sind und nicht wissen, wo sich zum Beispiel die nächste Bereitschaftsdienstpraxis befindet, wählen die 116 117. Ihr Anruf wird an den ärztlichen Bereitschaftsdienst in ihrer Nähe weitergeleitet. Ist eine automatische Weiterleitung nicht möglich, übernimmt ein Service-Center die Vermittlung.
In Sachsen erfolgt die Weiterleitung an die regionale Vermittlungsstelle, die einen Kontakt zum Dienst habenden Arzt vermittelt. Die bisherigen regionalen Telefonnummern bleiben als zusätzlicher Service zur 116 117 vorerst erhalten.

Die neue Rufnummer gilt vorerst nur für den allgemeinen Bereitschaftsdienst. Spezialärztliche Bereitschaftsdienste, wie bspw. der Augenärztliche Bereitschaftsdienst, sind weiterhin über die regionalen Rufnummern zu erreichen. Diese werden in der regionalen Presse sowie auf der Homepage der KV Sachsen (www.kvs-sachsen.de) veröffentlicht.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst wird von den KVen gemeinsam mit den niedergelassenen Ärzten organisiert. Er ist für Kassen- und Privatpatienten gedacht, die in dringenden medizinischen Fällen eine ambulante ärztliche Behandlung benötigen und sich nicht in einer lebensbedrohlichen Situation befinden. Hierfür steht in Sachsen ein landesweites Netz an Fahrdiensten zur Verfügung, das in einigen Regionen durch so genannte Sitzdienste in den Praxen ergänzt wird.

 
© Gemeinde Burkhardtsdorf
Zur Druckansicht  
Startseite  |  Kontakt  |  Impressum